Sie sind hier: Startseite » Kieselbronner Retterle gehen hoch hinaus

Kieselbronner Retterle gehen hoch hinaus

Zwei Gruppenstunden zum Thema Luftrettung - inklusive Ausflug zum echten Hubschrauber.

Die Kieselbronner Retterle vor dem Rettungshubschrauber Christoph 41. Links Pilot Michael Klippert, der sein Arbeitsgerät erklärte und präsentierte.

Auf engestem Raum ist im Hubschrauber eine fliegende Intensivstation untergebracht.

Bild vom Einsatz wenige Tage später in Kieselbronn. Christoph 41 ist auf dem Sportplatz gelandet, um einen Patienten zu übernehmen und in ein Krankenhaus zu fliegen.

In der Mai-Gruppenstunde der Kieselbronner Retterle ging es um das Thema Luftrettung.

Wo wird der Patient eingeladen? Wann kommt der Hubschrauber? Wie erkennt man einen Rettungshubschrauber und wo kann er im Krankenhaus landen? Diese Fragen wurden durch das Betreuerteam beantwortet und mit Bildern aufgezeigt. Ebenso konnten die Kinder ihren eigenen Rettungshubschrauber basteln und bemalen.

Im Juni ging es dann für die Kieselbronner Retterle etwas weiter hinaus. Es galt den Rettungshubschrauber, welchen die Kinder im Mai gebastelt hatten, in Originalgröße zu besichtigen!

21 Nachwuchsretter machten sich mit ihren Betreuern auf den Weg nach Leonberg, um dort den Rettungshubschrauber „Christoph 41“ der Deutschen Rettungsflugwacht (DRF) zu besichtigen. Empfangen wurden wir durch Michael Klippert, der an diesem Tag als Pilot des Hubschraubers Dienst hatte.

Er erklärte den Kindern wie der Hubschrauber fliegt, wie man Patienten transportiert und wer auf welchem Platz sitzt. Die Kinder durften im Anschluss auf den Sitzen Platz nehmen und den Innenraum erkunden.

Nach einer Stunde wurde die Besichtigung durch einen Einsatz für Christoph 41 beendet und die Retterle konnten noch einen Start live miterleben.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Feuerwehr Dürrn, die uns mit Ihrem Mannschaftstransportwagen unterstützt hat!

Die nächste Gruppenstunde der Kieselbronner Retterle findet am 04.07.2019 in der DRK-Fahrzeughalle statt.

 

Eine Information am Rande: Wenige Tage später war „Christoph 41“ bei einem Notfall in Kieselbronn im Einsatz und landete hierzu auf dem Sportplatz.

18. Juni 2019 09:58 Uhr. Alter: 119 Tage